Stellenausschreibung

Der Präsident des Hessischen Rechnungshofs sucht zum nächstmöglichen Termin eine/einen

Prüferin/Prüfer (m/w/d) für die Prüfungsabteilung VIII – Referat VIII 3 (Persönliche Verwaltungsausgaben)

Der Hessische Rechnungshof ist eine oberste Landesbehörde und hat seinen Sitz in Darmstadt. Als unabhängiges Organ der Finanzkontrolle prüft der Hessische Rechnungshof die gesamte Haushalts- und Wirtschaftsführung des Landes Hessen.

Die Einstellung erfolgt bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen als Beamtin/Beamter bis zur Besoldungsgruppe A13 g.D. HBesG. Ersatzweise kann die Einstellung auch als Tarifbeschäftigte/r nach dem TV-H erfolgen, wobei die spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis möglich ist.

Aufgabenschwerpunkte

Das Aufgabengebiet umfasst Prüfungen des wirtschaftlichen und ordnungsgemäßen Einsatzes von Haushaltsmitteln im Bereich der Personalausgaben und –aufwendungen des Landes. Schwerpunkte sind:

  • Konzeptionelle Entwicklung und Durchführung von Prüfungen
  • Erarbeitung von Stellungnahmen
  • Befassung mit Fragestellungen des Dienst-, Arbeits- und Tarifrechts
  • Mitwirkung bei Teamprüfungen

Fachliches Anforderungsprofil

  • Abschluss eines Hochschulstudiums im Bereich Verwaltungs-, Wirtschafts- oder Rechtswissenschaften (Bachelor oder vergleichbarer Abschluss)
  • Gute Kenntnisse im Dienst-, Arbeits- und Tarifrecht
  • Möglichst mehrjährige Berufserfahrung in der Personalsachbearbeitung im öffentlichen Dienst
  • Kenntnisse des Haushaltsrechts sind von Vorteil
  • Erfahrungen bei der Nutzung von Personalinformations-, Personalverwaltungs- und Personalabrechnungssystemen sind erwünscht
  • Betriebswirtschaftliche Kenntnisse und SAP-Kenntnisse sind wünschenswert

Persönliches Anforderungsprofil

  • Fähigkeit, sich schnell mit komplexen Sachverhalten vertraut zu machen, Probleme zu analysieren und konstruktive Lösungen zu erarbeiten
  • Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
  • Sicheres und verbindliches Auftreten
  • Teamfähigkeit und kooperatives Verhalten
  • Sehr gute schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeit
  • Bereitschaft zu Dienstreisen innerhalb Hessens

Wir bieten:

  • Aufgeschlossenes, freundliches Team; Einarbeitung durch erfahrene Kollegen
  • Flexible Arbeitszeiten unter Berücksichtigung der Anforderung des Prüfdienstes
  • Gute Anbindung des Arbeitsplatzes an den öffentlichen Personennahverkehr und derzeitige kostenlose Nutzung durch das Landesticket Hessen
  • Sie profitieren von Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • Dem Hessischen Rechnungshof wurde das Gütesiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen“ verliehen.

Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange grundsätzlich möglich. Es muss jedoch sichergestellt sein, dass die Stelle voll besetzt ist.

Die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern wird gewährleistet.
Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 20800/3/2021 bis zum 1. August 2021 an den

Präsidenten des Hessischen Rechnungshofs,
Eschollbrücker Str. 27, 64295 Darmstadt,

bzw. per E-Mail (Datei in pdf-Format, möglichst in einer Datei, nicht größer als 30 MB) an: poststelle@rechnungshof.hessen.de

Die Erfassung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf der Grundlage des § 23 des Hessischen Datenschutz und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG). Informationen zum Datenschutz für Bewerberinnen und Bewerber erhalten Sie auf unserer Internetseite.

_________________________________________________________________________

Bitte verzichten Sie auf die Übersendung von Bewerbungsmappen sowie von Originalunterlagen, da die Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden.